Neuer Fraktionsvorstand gewählt

Auf der ersten Fraktionssitzung der SPD-Fraktion im neuen Gemeinderat wurde die Spitze der Fraktion neu gewählt. Gewechselt hat die Fraktionsgeschäftsführung, Frau Dr. Roswitha Schönwitz, seit Jahren sachkundige Bürgerin im Planungs- und Umweltausschuss mit hoher Fachkompetenz im Bereich Naturschutz übernimmt die Geschäftsführung von Hans-Otto Schacknies.

Herr Schacknies bleibt stellvertretender Fraktionsvorsitzender, genauso wie Frau Jutta Danylow, die Schriftführerin im Fraktionsvorstand bleibt. Fraktionsvorsitzender der 7-köpfigen SPD-Gemeinderatsfraktion bleibt Andreas Wollmann.

Zu Beginn der neuen Wahlperiode wurde nochmals festgestellt, dass das Ergebnis der Wahl enttäuschend war und das die SPD es nicht vermocht hat, die vielen guten Initiativen, die aufgrund der Mehrheitsverhältnisse im „alten“ Rat nur mit wechselnden Bündnispartnern erzielt wurden, den Bürgerinnen und Bürgern zu vermitteln. Eine verbesserte und anders strukturierte Öffentlichkeitsarbeit ist daher erforderlich und angedacht. Froh ist die Fraktionsspitze darüber, dass eine größere Anzahl jüngerer Bürgerinnen und Bürger dafür gewonnen werden konnte, in den Ausschüssen und Ortsvertretungen die SPD-Ratsmitglieder zu verstärken.

„Selbstverständlich bekommt der neu gewählte Bürgermeister Schmidt die Frau Offergeld nicht zugebilligten 100 Tage Einarbeitungszeit“ betont der neue und alte Fraktionsvorsitzende. Die Arbeit, so Wollmann weiter, müsse in einigen Bereichen neu strukturiert werden, da in der SPD-Fraktion auch viele Wechsel stattgefunden haben. Die langjährigen Ratsmitglieder Anneliese Boley und  Dr. Wolfgang Neusüß haben schon im Laufe der letzten Ratsperiode ihre kompetente und engagierte Mitarbeit beendet. Zum Ende der Ratsperiode sind die Ratsmitglieder Dr. Bernd Becker und Hiltrud Kowalik, Katharina Bleutge, sowie Wolf Metschulat ebenfalls ausgeschieden. Auch bei den sachkundigen Bürgerinnen und Bürgern, hier seien beispielhaft Bernadette Conraths und Siegbert Heid erwähnt, hat es einen Umbruch gegeben. Wollmann bedankt sich im Namen der SPD für das herausragende Engagement und verspricht eine entsprechende Würdigung baldmöglichst nachzuholen, wenn dies wieder möglich sein wird.