Bis kurz vor Mitternacht diskutierten die Genossen

Auf Ihrer Jahreshauptversammlung am 23.März diskutierten die Wachtberger Sozialdemokraten das gemeinsam mit der CDU erarbeitete Kooperationspapier lebhaft und in Teilen durchaus kontrovers. Auf der mit knapp 50 Mitgliedern gut besuchten Veranstaltung wurde vor allem angemerkt, dass es der SPD nie gut tue, in Kooperationen oder Koalitionen zu gehen, da sie am Ende selten gut da stehe. Der alte und neue Vorsitzende Andreas Wollmann merkte an, „dass es Pflicht der SPD sei, sich für die Weiterentwicklung der Gemeinde einzusetzen und dass ein Stillstand genauso auf uns zurückfallen wird“. Weiter führte er aus, dass die Alternative eine Oppositionsrolle sei, da mit den kleinen Parteien eine verlässliche Zusammenarbeit nicht möglich sei, wie die konkrete Praxis in den letzten knapp zwei Jahren bewiesen habe. Dies könne sich die SPD aber nicht leisten, weil sie dann auch die Bürgermeisterin im „Regen stehen lasse“. Die ebenfalls anwesende Bürgermeisterin Renate Offergeld sprach sich ebenfalls für die Kooperationsvereinbarung aus.

Als nach zwei Stunden abgestimmt wurde, fanden sich nur eine Gegenstimme und eine Enthaltung, somit wurde die Kooperationsvereinbarung mit überwältigender Mehrheit beschlossen. Dies war insofern dann doch nicht überraschend, weil im Vorfeld Andreas Wollmann in seinem einstündigen Rechenschaftsbericht ausführlich von den Schwierigkeiten der laufenden Ratsperiode berichtet hatte. Für den erkrankten Fraktionsvorsitzenden Hans-Otto Schacknies nahmen die anwesenden Ratsmitglieder die notwendigen Ergänzungen vor.

Bei den anschließenden Neuwahlen des Vorstandes gab es wenig Überraschungen, lediglich Bernadette Conraths schied aus dem Vorstand aus, da sie sich künftig auf ihre Funktion als Vorsitzende des Partnerschaftsvereins konzentrieren wolle.

Gewählt wurde erneut Andreas Wollmann aus Niederbachem als Perteivorsitzender, der diese Funktion seit mittlerweile über 10 Jahren inne hat, sowie Paul Lägel (Züllighoven) als stellvertretender Vorsitzender, Dr. Bernd Becker (Villip) als Kassierer, Ulrich Kowallik (Oberbachem) als Schriftführer und als Beisitzer Alina Lägel (Züllighoven), Susanne Straub (Ließem), Wolf Metschulat (Ließem) und Lisa Wollmann (Niederbachem).

Kurz vor Mitternacht bedankte sich Andreas Wollmann für die lebhafte Debatte und versprach zwei arbeitsintensive Jahre für die Vorstands- und Ratsmitglieder.

 

Wollmann_2016